Malerei und Musik – in synästhetischer Beziehung

Motivisch bewegt sich Embacher ungeniert zwischen den Fronten, seine Themen reichen von kunsthistorischen Zitaten und ironischen An­spielungen über klassische Genres bis hin zur Abstraktion.

Essenziell ist dabei die Realisation in polyphoner Malweise. Als praktizierender Musiker ist sein bildnerisches Werk untrennbar mit Klängen verbun­den. Farben und Formen sind immer in Verbindung zu Tönen, bein­halten Rhythmus, Pause, Verbindung, Loslösung … Integration verso Exposition, Harmonie verso Disharmonie, Spannung verso Auflösung.

Scroll to Top