Von glatt zu rau

Von glatt zu rau
von Abgrenzung zu Auflösung

In bewusster Opposition zu glatter, naturgetreuer Feinmalerei hat Bernard Embacher den Pinsel verbannt und bedient sich einer eigens von ihm entwickelten Technik, die den Malduktus akzentuiert.

Als Tonwert, Kanon und Substanz wird die Farbe zum plastischen Hauptdarsteller.

Er trägt die Farbe in dicken Schichten auf und arbeitet mit Spachtel und geknickten, gefalteten oder gerollten Papierseiten. Vertiefungen und Erhöhungen erzeugen erstaunliche Räumlichkeit; zum Oberflächenglanz der Ölfarbe kommen noch Spuren von aufgeblasenem reinem Pigment, Kohle, Glasstaub und Kreide hinzu.

Scroll to Top